3:1 Auswärtssieg in Kohfidisch!

Auch in diesem Abstiegskracher war die Ausgangslage eindeutig, bei einem Kohfidischer Sieg stehen beide Absteiger fest, dem ist aber nach dem Spiel nicht so. Die beiden heutigen Kontrahenten werden nächste Woche gegen Draßburg bzw. in Stegersbach den zweiten "Leidtragenden" ermitteln.


Kohfidisch-Klingenbach_2017-18.jpg-ASK Klingenbach

Klingenbach mit "alten" Tugenden
Natürlich war man bei Südaufsteiger Kohfidischer guter Dinge, im Duell der beiden schwächsten Mannschaften der Rückrunde wollte man die Abstiegsfrage klären, ein Punktverlust hätte Klingenbach endgültig zum Abstieg verurteilt. Und dann war da noch diese schwache Auswärtsbilanz der Nordburgenländer, in 14 Versuchen gab es nur einen Sieg (Parndorf), bzw. drei Unentschieden, was sollte da schon für Kohfidisch schieflaufen? Aber scheinbar in letzter Minute erinnerte man sich bei den Gästen an ihre schon längst vergessenen Tugenden wie Kampf, Lauf, Herz. Leidenschaft und siehe da, Fußball ist irgendwie einfach. Und dann geht Klingenbach auch noch in Führung, es lief also alles nach Wunsch für die "Klingenbäcker". In der 13. Minute eine schöne Kombination zwischen Grafl mit Kozak, dieser spielt auf die rechte Seite zu Wukovich und Peter Rypak braucht am kurzen Eck nur mehr den Fuß hinhalten - 0:1. Nun bestimmen die Gäste das Spielgeschehen, man gewinnt viel mehr die sogenannten zweiten Bälle und mit dem aggressiven Spiel haben die Gastgeber so ihre Mühe, sie kommen nicht so recht ins Spiel rein, haben aber durch Kevin Hasler freistehend vor Gästegoalie Schuller eine gute Ausgleichsmöglichkeit.

Offener Schlagabtausch
Nach der Pause entwickelt sich ein offenes Spiel, vorerst mit Zählbarem für Klingenbach. In der 53. Minute wird ein Eckball von Philipp Grafl von der Kohfidischer Abwehr nur kurz aus der Gefahrenzone geschlagen, im zweiten Versuch eine weitgezogene Flanke wiederum von Grafl und auf der zweiten Stange steht Michal Kozak und schiebt den Ball ins lange Eck. Aber anstatt diesen Vorsprung zu verwalten, kehrt zwei Minuten später wiederum die Spannung ins Spiel zurück, Handspiel von Filip Chromy und Julian Binder verkürzt den Spielstand. Jetzt entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, nach einem Hasler Stangler fahren drei Kohfidischer vorbei, die beste Ausgleichsmöglichkeit. Fußballfeinschmecker kommen in der 84. Minute auf ihre Rechnung, nach einem Einwurf wehrt die Kohfidischer Abwehr den Ball nur kurz ab, Philipp Grafl nimmt das Leder aus gut und gern 35 Metern volley und mit einem Schuss unter die Latte sorgt er nicht nur für Erstaunen, sondern viel mehr für die Entscheidung. Also wie gesagt, der Abstiegskampf wurde mit diesem Ergebnis prolongiert, Klingenbach hat daheim Draßburg und Kohfisch muss nach Stegersbach. Am Papier jedenfalls die besseren Karten für die "Fidischer", denn die Südburgenländer können es aus eigener Kraft schaffen und man kann ihnen einen Dreier in Stegersbach durchaus zutrauen.

© Fanreport Burgenland

Das Spiel der U-23 Mannschaften endete mit einem 1:1 Unentschieden. Das Tor erzielte Peter Tesanovic.

Spielaufstellung KM: Kohfidisch - Klingenbach

Spielaufstellung U-23: Kohfidisch - Klingenbach