Wichtiger Heimsieg gegen Pinkafeld!

Ein "Muss-Sieg" für die Klingenbacher, aber aufgepasst, der SC Pinkafeld scheint sein Frühjahrstief überwunden zu haben und zeigte in der Vorwoche mit einem Sieg gegen Mattersburg auf. Aber die Zeit der Klingenbacher Ausreden ist vorbei, es zählte nur ein dreifacher Punktegewinn. Dann war es ein hartes Stück Arbeit bis der Sieg endgültig unter Dach und Fach war.


Pinkafeld-Klingenbach_2017-18_6.jpg-ASK Klingenbach

Die Gäste aus dem Südburgenland begannen mit einer Blitzoffensive, Klingenbach wurde regerecht überrumpelt, bzw. Pinkafeld hatte Chancen in Hülle und Fülle. Und wenn man jetzt ganz gescheit rüberkommen will, wer solche Möglichkeiten nicht nutzt, der hat sich dann auch nicht mehr verdient. In der dritten Minute ein Fehler von Klingenbach Innenverteidiger Chromy, Kosnik kommt an den Ball und wird im letzten Moment geblockt. Zwei Minuten später ein gefährlicher Dorner Schuss und keine 60 Sekunden später ein gefährlicher Hagenauer Kopfball, den muss er aber machen. Klingenbach gefiel sich in dieser Rolle als "dankbarer" Zuschauer, denn bei diesem stümperhaften Gästeabschluss konnte man nur "Danke" sagen. In der 25. Minute der nächste "Sitzer" für die Gäste, Dorner bleibt im "Eins/Eins" Duell mit Klingenbach Goalie Schuller allerdings nur zweiter Sieger. Von Klingenbach war eigentlich im gesamten ersten Spielabschnitt wenig zu sehen, mit dem 0:0 nach 45 Minuten waren sie mehr als gut bedient.

Klingenbach jetzt offensiver
Im zweiten Spielabschnitt gibt Klingenbach seine destruktive Spielweise immer mehr und mehr auf, stellt sich jetzt auf die Offensive der Gäste besser ein, steht näher am Mann und probiert auch seinerseits mehr Akzente in Richtung Gästetor zu setzen. Die "Mega-Chance" eröffnet sich dann nach etwas mehr als einer Stunde, denn in der 62. Minute schießt Bastian Horvath den Pinkafelder Dominik Sperl im Strafraum an die Hand, keine Frage, diesen Elfmeter kann man geben. Machte dann Schiri Tekeli auch und die bisher beste Möglichkeit für Klingenbach in Führung zu gehen. Philipp Grafl legt sich den Ball bereit, schießt dann viel zu leicht und Gästegoalie Andreas Diridl geht in die richtige Ecke und hält müheloser  wie erwartet. Aber die Reaktion der Klingenbacher war die richtige, denn keine Spur von Resignation, sie versuchten es weiter. In der 84. Minute ein gelungener Doppelpass zwischen Bastian Horvath und Grafl und mit einer Körpertäuschung verschafft er sich im Pinkafelder Strafraum den nötigen Platz und schiebt den Ball an Goalie Diridl vorbei über die Linie. Klingenbach bringt den Sieg dann mit vereinten Kräften über die Distanz, jedenfalls begann die "Woche der Wahrheit" mit dem erhofften Dreier, denn am Mittwoch geht es nach Markt Allhau und am Sonntag nach Neuberg, dort wäre es natürlich auch ratsam, gegen "Abstiegsmitbewerber" etwas mitzunehmen.

Alle Highlights der Partie könnt Ihr euch HIER noch einmal ansehen.

© Fanreport Burgenland

Unsere U-23 vernebelte zahlreiche Chancen und musste sich am Ende mit 0:1 geschlagen geben.

Spielaufstellung KM: Klingenbach – Pinkafeld

Spielaufstellung U-23: Klingenbach – Pinkafeld