Enttäuschendes Remis gegen Deutschkreutz!

Im weiteren Sinne war die Begegnung zwischen Deutschkreutz und Klingenbach ein "Nachbarderby", getrennt sind beide Orte nämlich nur durch Ödenburg. Und da beide Teams bereits vier Unentschieden hatten, "roch" es auch diesmal nach einem X.


Deutschkreutz-Klingenbach_2017-18_1.jpg-ASK Klingenbach

Bescheidene erste Halbzeit
Auf nach Deutschkreutz dachte sich auch fanreport, denn über Ungarn ist es ein "Katzensprung" von Klingenbach aus, also stand dieses Derby im weiteren Sinn auf dem Programm. Michael Igler, einstmals ein Spitzenreferee in der Burgenlandliga, wollte natürlich von fanreport einen Spielausgang wissen, nach Gegenüberstellung aller Fakten tippte fanreport auf 1:1. Natürlich spielte auch die Fachkenntnis eine gewisse Rolle und wer an den Tipfähigkeiten von fanreport zweifelt, bitte bei Herrn Igler nachfragen.
Das Spiel selber verlief in den ersten 45 Minuten hüben wie drüben sehr "unrund", viele Abspielfehler machten den Akteuren das Leben schwer, es gab im ersten Spielabschnitt auch nur zwei erwähnenswerte Situationen. In der fünften Spielminute kommt Klingenbachs Bastian Horvath nach einer Kozak Kopfballvorlage beim Elferpunkt frei zum Schuss, jagt den Ball aber weit übers Tor, der Ball wurde dann Richtung Horitschon zum letzten Mal gesichtet. Und die beste Möglichkeit der Heimischen resultiert aus der 18. Minute, einen Foulfreistoß von Goran Erseg verlängert Gergö Tanyeros mit dem Kopf zu Tobias Szaffich, dieser ist  scheinbar etwas überrascht und setzt den Ball per Kopf knapp neben das Tor. Danach gab es hüben wie drüben wenig zu berichten, viel wurde dem Zufall überlassen, das 0:0 geht nach enttäuschenden 45 Minuten jedenfalls in Ordnung.
 

Mehr Spannung im zweiten Spielabschnitt
Nach der Pause hielten auf beiden Seiten die taktischen Spielchen an, beide Mannschaften neutralisierten sich weiterhin und es gab nur eine gefährliche Aktion die den Hauch einer Torchance hatte, nämlich ein Kopfball von Peter Odrobena aus der 51. Minute. Danach eine 15-minütige Pattstellung, die erst nach dem Deutschkreutzer Führungstreffer beendet wurde. Nach einem Ballfehler von Christopher Majer setzt Martin Weszeli energisch nach, bringt an der Toroutlinie noch ein Zuspiel auf Tobias Szaffich zustande, dieser bugsiert das Leder irgendwie in den Fünfter und dort drückt Thomas Zwickl den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Nun machen die Klingenbach zwangsläufig mehr und auf etwas kuriose Art und Weise fällt in der 77. Minute der Ausgleich. Nach einem unnötigen "Ausflug" an die Strafraumgrenze ein nicht notwendiges Foul von Goalie Lukas Kugler an Michal Kozak und den hierfür diktierten Elfmeter verwandelt der Gefoulte selbst zum 1:1. In den letzten Minuten lebte das Spiel von der Spannung und der Dramatik, Klingenbach wollte mehr, denn mit einem X war den Nordburgenländern nicht so richtig geholfen. Zwar werden Besserwisser jetzt sagen, natürlich ist mir ein Punkt lieber als keiner, was auch stimmt, aber die kommenden schweren Aufgaben verlangen nach einer Leistungssteigerung. Deutschkreutz kann mit dem einen Punkt sicher besser leben, ein "satter" Neun-Punkte Polster auf die Abstiegsränge verleitet zwar nicht zu Leichtsinn, ist aber jedenfalls beruhigend. Noch ein Wort zu Schiri Flasch, selbst in hektischen Phasen blieb er ruhig und mit nur einer einzigen Gelben blieb er seinem Schnitt jedenfalls treu.

© Fanreport Burgenland

Unsere Reservemannschaft konnte einen 2:0 Auswärtssieg einfahren und rangiert somit weiter am zweiten Tabellenplatz. Die Tore erzielten Sebastian Eisner und Julian Kusolits.

Spielaufstellung KM: Deutschkreutz – Klingenbach

Spielaufstellung U-23: Deutschkreutz – Klingenbach